Unsere Selbstverwaltung

Die BKK Herkules ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts

Zu den Einrichtungen der Selbstverwaltung gehört die BKK Herkules als gesetzliche Krankenkasse hinzu. Wir handeln als Körperschaft des öffentlichen Rechts mit den Aufgaben: Verträge mit Leistungserbringern zu schließen, Beiträge von Mitgliedern und Arbeitgebern einzuziehen und die Bezahlung von individuell erbrachten Leistungen zu regeln.

Die Verwaltung der Körperschaften des öffentlichen Rechts hat der Staat den betroffenen Arbeitnehmern und Arbeitgebern übertragen. Dabei nehmen die Arbeitgeber und Arbeitnehmer der Krankenkasse ihre Funktion im ehrenamtlichen Verwaltungsrat wahr. Der Verwaltungsrat hat insbesondere folgende Aufgaben: 

– den Vorstand zu überwachen, 

– die Satzung und sonstiges autonomes Recht zu beschließen, 

– alle Entscheidungen zu treffen, die für die Krankenkasse von grundsätzlicher Bedeutung sind

– und den Haushaltsplan festzustellen.

Dem Verwaltungsrat der BKK Herkules gehören 6 Versichertenvertreter und 6 Arbeitgebervertreter an.

Dem Verwaltungsrat der BKK Herkules gehören 6 Versichertenvertreter und 6 Arbeitgebervertreter an.

alternierender Vorsitzender Arbeitnehmervertreter — Heinz Peckmann

alternierender Vorsitzender Arbeitgebervertreter —  Oliver Aichert

Neben dem Verwaltungsrat gibt es noch den hauptamtlichen Vorstand. Der Vorstand vertritt die BKK gerichtlich sowie außergerichtlich und führt die laufenden Verwaltungsgeschäfte. Er wird für 6 Jahre vom Verwaltungsrat gewählt.

Vorstand — Stephan Huhn

Stellvertreter des Vorstandes —  Marco Graf

Satzung

Die BKK Herkules ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts mit Selbstverwaltung. Die Selbstverwaltung hat u.a. die Aufgabe, autonomes Recht der Krankenkasse zu beschließen. Hierzu zählt auch die Satzung der Krankenkasse. Die aktuelle Satzung der BKK Herkules können Sie hier anfordern.