Hospiz Betreuung

Hospiz- und Palliativversorgung: In Würde sterben

Menschen mit einer unheilbaren Krankheit wünschen sich oft eine schmerzfreie und selbstbestimmte letzte Lebensphase, auch wenn sie auf Hilfe angewiesen sind. Die BKK Herkules erfüllt diesen Wunsch mit der Kostenübernahme einer Betreuung in einem stationären Hospiz.

Elderly care old and young

Leistungen der BKK Herkules

Ein Hospiz ist eine spezielle Pflegeeinrichtung für sterbende Menschen. Sie werden dort palliativ versorgt und bis zum Tod begleitet. Die Wünsche und Bedürfnisse der Betroffenen stehen in einem Hospiz im Mittelpunkt. Neben psychologischer und ärztlicher Betreuung für den Patienten unterstützen die Hospizmitarbeiter auch die Angehörigen. Ein Hospiz nimmt Menschen auf, deren unheilbare Krankheit bereits weit fortgeschritten ist. Voraussetzung ist, dass eine angemessene Versorgung zu Hause oder im Krankenhaus nicht mehr möglich ist.

 

Die Mitarbeiter in den Hospizen betreuen Sie stationär und auch teilstationär. Stationär bedeutet, Sie bleiben dauerhaft Tag und Nacht im Hospiz. Die teilstationäre Betreuung erfolgt nur für bestimmte Stunden oder Tage. In der restlichen Zeit leben Sie weiterhin in Ihrem vertrauten Umfeld.

Für die Kostenübernahme benötigen wir einen ärztlich bestätigten Antrag für Hospizpflege. Das Antragsformular erhalten Sie durch das ausgewählte Hospiz. Sie können uns auch direkt eine ärztliche Verordnung für Hospizpflege schicken. Danach müssen Sie sich um nichts mehr kümmern. Wir übernehmen für Sie die Kosten.

Haben Sie Fragen?

Rufen Sie uns einfach unter 0561.20855-983 unverbindlich an oder schreiben Sie uns eine E-Mail an team2@bkk-herkules.de.