Organspende

Über Organ- und Gewebespende zu sprechen fällt oft schwer, schließlich ist es eine ganz persönliche Frage. Für oder gegen die Organspende – dies ist eine Entscheidung, die jeder für sich selbst treffen und auf einem Organspendeausweis dokumentieren sollte.

Ein einzelner Organspender kann bis zu sieben schwerkranken Menschen helfen. Zurzeit können in Deutschland Niere, Herz, Leber, Lunge, Bauchspeicheldrüse und Dünndarm gespendet werden. Es warten derzeit ca. 12.000 Patienten auf eine Spende. Für viele hängt ihr Leben davon ab, ob jemand gefunden wird, dessen Organ übertragen werden kann. Von denjenigen, die auf ein fremdes Organ warten, sterben durchschnittlich 21 Menschen pro Woche, da nach wie vor zu wenig Organe in Deutschland gespendet werden.

Entscheiden Sie sich für einen Eintrag in den Organspendeausweis, so können Sie es Ihren Angehörigen in einer schweren Stunde leichter machen. Im Fall eines Hirntods werden die Hinterbliebenen nach dem mutmaßlichen Willen des Sterbenden befragt. Daher sollte man zu Lebzeiten seine eigene Entscheidung treffen und diese auch dokumentieren.

Drucken Sie sich den Organspendeausweis direkt aus (einfach an den Markierungen ausschneiden). Ihre Daten werden nicht gespeichert, führen Sie daher den Ausweis immer mit Ihren Ausweispapieren bei sich.

Sie haben noch Fragen zum Thema Organspende? Beigefügt haben wir Ihnen die häufigsten Fragen und Antworten sowie weiterführende Links der Deutschen Stiftung Organtransplantation zum Download bereit gestellt.
Das Informationstelefon Organspende ist darüber hinaus gebührenfrei unter der Nr. 0800-9040400 (Mo.-Do. 9.00 – 18.00 Uhr, Fr. 9.00 – 16.00 Uhr) zu erreichen.

Häufige Fragen und Antworten zur Organspende

Broschüre “Fürs Leben” von der Deutschen Stiftung Organtransplantation

Service-Telefon
0800.2551255

Mo.–Mi. 8.00–17.00 Uhr
Do. 8.00–18.00 Uhr
Fr. 8.00–16.00 Uhr
Jordanstraße 6
34117 Kassel
info@bkk-herkules.de


Ansprechpartner


Kontaktformular


Wegbeschreibung