Häusliche Krankenpflege

Wird eine ärztlich angeordnete Krankenhausbehandlung nicht durchgeführt, so können wir u. U. die Kosten einer dadurch notwendigen häuslichen Krankenpflege übernehmen. Gleiches gilt, wenn dadurch ein Krankenhausaufenthalt nicht erforderlich oder abgekürzt wird. Bitte sprechen Sie uns vor jeder Inanspruchnahme unbedingt an.
Auch zur Sicherung des Ziels der ärztlichen Behandlung übernehmen wir die notwendige Behandlungspflege. Ihr Hausarzt kann die notwendige Verordnung ausstellen.
Versicherte, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, leisten bei häuslicher Krankenpflege eine Zuzahlung in Höhe von 10% der Kosten. Und zwar für die ersten 28 Kalendertage je Jahr, an denen Leistungen in Anspruch genommen werden. Je Verordnung ist zusätzlich eine Zuzahlung von 10 € zu leisten. Um die Abrechnung der Zuzahlungen kümmert sich die BKK Herkules.

Neben der häuslichen Krankenpflege in Form der Behandlungspflege zur Sicherung des Ziels der ärztlichen Behandlung wird die im Einzelfall erforderliche Grundpflege und hauswirtschaftliche Versorgung erbracht, wenn Pflegebedürftigkeit im Sinne der Pflegeversicherung nicht vorliegt und eine andere im Haushalt lebende Person den Kranken nicht in dem erforderlichen Umfang pflegen und versorgen kann. Die Dauer ist auf vier Wochen im Kalenderjahr begrenzt.

Service-Telefon
0800.2551255

Mo.–Mi. 8.00–17.00 Uhr
Do. 8.00–18.00 Uhr
Fr. 8.00–16.00 Uhr
Jordanstraße 6
34117 Kassel
info@bkk-herkules.de


Ansprechpartner


Kontaktformular


Wegbeschreibung