Akupunktur

Die Akupunktur ist zum 01. Januar 2007 in den Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung aufgenommen worden.

Voraussetzung ist, dass die Akupunktur zur Behandlung von

  • chronischen Schmerzen der Lendenwirbelsäule oder
  • chronischen Knieschmerzen durch Gonarthrose

eingesetzt wird.

Bei diesen beiden Diagnosen können Ärzte mit einer qualitativ hochwertigen Akupunkturausbildung die Akupunktur direkt über die Krankenversicherungskarte abrechnen.
Zur Anerkennung der Akupunktur als Kassenleistung hat auch das “Modellvorhaben Akupunktur” der Betriebskrankenkassen wesentlich beigetragen, das am 31. Dezember 2006 endete.

Zusatzleistung Ihrer BKK Herkules:

Mit Wirkung zum 01.02.2014 hat Ihnen Ihre BKK Herkules ein Paket geschnürt, welches den Zuschuss zu weiteren Leistungen ermöglicht, welche grundsätzlich keine Kassenleistung sind, aber ebenfalls zu Ihrer Gesunderhaltung und Fitness beitragen können.

So erstatten wir Ihnen seit dem 01.07.2015 für nachfolgend aufgeführte Leistungen 70 von Hundert des Rechnungsbetrages, insgesamt jedoch höchstens 70 Euro je Kalenderjahr und Versicherten:

  • Medizinische Massagen und Krankengymnastik sowie Akupunktur außerhalb der ärztlichen Verordnung
  • Heilpraktikerbehandlungskosten inklusive der von Heilpraktikern verordneten homöopathischen Arzneimittel
  • Präventionskurse außerhalb des Präventionsleitfadens
  • Mitgliedsbeitrag zum Fitnessstudio
  • Hyaluronsäure-Anwendung bei Kniegelenkproblemen

Die Leistungen sind in einer fachlich gebotenen Qualität zu erbringen, bitte sprechen Sie uns daher vor der Leistungsinanspruchnahme zu der Möglichkeit der Kostenerstattung an.

Zur Erstattung ist die personifizierte Originalrechnung einzureichen.

Service-Telefon
0800.2551255

Mo.–Mi. 8.00–17.00 Uhr
Do. 8.00–18.00 Uhr
Fr. 8.00–16.00 Uhr
Jordanstraße 6
34117 Kassel
info@bkk-herkules.de


Ansprechpartner


Kontaktformular


Wegbeschreibung